Neue Regeln im Zahlungsverkehr: Was sich 2018 für Bankkunden ändert

Neue Regeln im Zahlungsverkehr: Was sich 2018 für Bankkunden ändert

19.10.2017

Haben Sie auch schon Post von Ihrer Bank bekommen? Viele Institute informieren ihre Kunden dieser Tage über geänderte Geschäftsbedingungen (AGB). Grund: Es gibt neue, europaweit einheitliche Regeln für den Zahlungsverkehr – also für Überweisungen, Lastschriften, Kartenzahlungen und Online-Banking. Am 13. Januar 2018 treten die neuen AGBs in Deutschland in Kraft. Was sich durch die sogenannte PSD2-Richtlinie ändert, haben wir hier für Sie zusammengefasst. 

Haftungsgrenze sinkt auf maximal 50 Euro

Bei einem Missbrauch Ihrer Bank- oder Kreditkarte oder Ihrer Online-Banking-PIN/TAN haften Sie für entstandene Schäden derzeit bis zu einem Betrag von 150 Euro, solange Sie Karte oder Online-Konto nicht gesperrt haben. Diese Haftungsgrenze sinkt auf 50 Euro. Lediglich bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haften Sie auch weiterhin unbeschränkt. 

Mehr Transparenz bei reservierten Kartenzahlungen


Wenn Sie ein Hotel buchen oder ein Auto mieten wollen, wird oft vor der eigentlichen Zahlung ein bestimmter Betrag auf Ihrer Karte “geblockt”. Ab kommendem Jahr müssen Sie einer solchen Reservierung vorher zustimmen. Erst dann ist die Bank berechtigt, diesen Betrag auf Ihrem Konto vorübergehend zu sperren.

Dienste im Online-Banking

Als Kunde können Sie im Online-Banking Drittanbieter beauftragen, Zahlungen vorzunehmen oder Kontoinformationen abzurufen. Da diese Dienstleister nunmehr gesetzlich anerkannt sind und der Bankenaufsicht unterliegen, dürfen Sie gegenüber diesen Diensten auch ihre PIN und TAN einsetzen.

Drucken/PDF

Kontakt

Verbraucher Redaktion

Bundesverband deutscher Banken e.V.

bdb-pressestelle@bdb.de

Ähnliche Beiträge

Smishing, Vishing, Phishing: Achtung, Datenklau!

Verbraucher

29. März 2021

Smishing, Vishing, Phishing: Achtung, Datenklau!

Der Begriff Phishing ist den meisten bekannt als Abfischen von Daten über gefälschte E-Mails und ...

[zum Artikel]
Smishing, Vishing, Phishing: Achtung, Datenklau!
Hand mit Smartphone

Verbraucher

19. März 2021

Telefon-Masche: Vorsicht vor Kriminellen, die sich als Bankangestellte ausgeben!

Trickreich versuchen Kriminelle per Telefon, an Ihre Onlinebanking-Zugangsdaten zu gelangen oder ...

[zum Artikel]
Telefon-Masche: Vorsicht vor Kriminellen, die sich als Bankangestellte ausgeben!
Einlagensicherung

Verbraucher

12. März 2021

Einlagensicherung: So ist Ihr Geld auf der Bank geschützt

Wegen der Schließung der Greensill Bank machen sich Sparer in Deutschland Sorgen. Aber ihre Banke...

[zum Artikel]
Einlagensicherung: So ist Ihr Geld auf der Bank geschützt

Cookie Einstellungen