23. Januar 2013

Bankenverband warnt vor den Konsequenzen einer Austrittsdebatte Großbritanniens aus der EU

Andreas Schmitz, Präsident des Bankenverbandes, erklärt:
"Die Austrittsdebatte Englands aus der EU ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Nur ein geeintes Europa ist auf internationaler Bühne ein starkes Europa - politisch und ökonomisch. Ein möglicher Austritt Großbritanniens aus der EU könnte Errungenschaften des europäischen Binnenmarktes gefährden. Wegen der großen Bedeutung des Finanzplatzes London wäre vor allem der Finanzsektor betroffen. Dies kann sich bis zur Regulierung auswirken, die international möglichst einheitlich umgesetzt werden muss, wenn sie wirken soll."


Pressekontakt:
Lars Hofer
Pressesprecher
Bundesverband deutscher Banken
Telefon: +49 30 1663-1210
Telefax: +49 30 1663-1272
lars.hofer@bdb.de

www.bankenverband.de/presse

Drucken/PDF

Cookie Einstellungen