Es gilt das gesprochene Wort

Andreas Schmitz - Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken Andreas Schmitz
Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken, Berlin,
und Sprecher des Vorstandes der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf
 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich begrüße Sie recht herzlich zu unserer Pressekonferenz in Frankfurt.

Auch über vier Jahre nach der Lehman-Pleite sitzt der Schock der Finanzkrise 1.0 immer noch tief. Unserer Branche schlägt nach wie vor tiefes Misstrauen entgegen. Die größte Gefahr für die Wirtschaft Europas geht heute jedoch von der fortbestehenden Staatsschuldenkrise aus. Dabei steht Deutschland auch in dieser schwierigen Lage – und das gilt ebenso für seine Kreditwirtschaft – vergleichsweise stabil und robust da.

Das europäische Krisenmanagement läuft seit Jahren auf Hochtouren und doch wirkt es manches Mal so, als habe Europa auf der Stelle getreten, als seien wir noch keinen Schritt weitergekommen. Aber dieser Eindruck täuscht. Tatsächlich ist das europäische, sogar das weltweite Finanzsystem durch neue Regeln und Veränderungen im Verhalten von Politik, Aufsicht, aber auch den Banken, bereits weitaus stabiler, als das viele derzeit sehen wollen. Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret, zuständig für Finanzstabilität, hat dies kürzlich noch einmal in Erinnerung gerufen.

Cookie Einstellungen